Projekt "Handschlag" in Tirol

Im Bundesland Tirol wird das Projekt außergewöhnlich offen und ergebnisorientiert von Seiten der zuständigen Bildungslandesrätin

Dr. Beate Palfrader, der Bildungsdirektion Tirol und der Wirtschaftskammer Tirol unterstützt. Während in Linz , das Projekt aus der Gesellschaft entstand, entwickelte sich das "Konzept" hier weiter und weitete sich auch auf die Tiroler Fachberufsschulen aus. Alle erarbeiteten Konzepte wurden weiteren Bundesländern kostenlos zur Verfügung gestellt. So konnte z.B. das Bundesland Oberösterreich wieder von den Arbeiten in Tirol profitieren. Ein Handschlag zwischen den Vorreiter-Bundesländern!

Umsetzung in Tirol

In Tirol ist geplant, das Projekt flächendeckend im ganzen Bundesland anzubieten. Als Pioniere dürfen die Tiroler Fachberufsschule für Holztechnik (Absam) und die Tiroler Fachberufsschule für KFZ-Technik in Innsbruck angesehen werden. Unser besonderer Dank gilt dem Leiter des pädagogischen Dienstes, Hrn. Dr. Werner Mayr und Hrn. Roland Teissl, für die vorbildliche und engagierte Zusammenarbeit! 

 

Im unteren Downloadbereich finden Sie Informationen für die Umsetzung in den Tiroler Fachberufsschulen!

Beispiel: Unternehmen

Hier finden Sie einige Beispiele von Umsetzungen in den verschiedensten Betrieben wie z.B. Klein- und Mittelbetrieb und Industriebetrieben.

Tiroler Fachberufsschule für Holztechnik

Die Fachberufsschule Für Holztechnik gilt als die erste Berufsschule in Österreich, die das Projekt Handschlag erfolgreich umsetzte. Die Fachberufsschule war deshalb einer optimaler Partner, da Hr. Direktor Margreiter auf einige Erfahrungen zurückgreifen konnte. Seine Umsetzung diente als Maßstab für weitere Projekte, da dort die ersten Erfahrungen generell im Berufsschulsektor stattfanden. Dies konnte sehr effektiv und zeitnah in die Praxis transportiert werden, weil mit Roland Teissl (Bildungsdirektion Tirol ) ein sehr erfahrener und engagierter Beamter zur Seite stand. Herzlichen Dank!

Tiroler FachBerufsschule für KFZ-Technik

Herr Direktor Römer entwickelte gemeinsam mit dem Projekt "Handschlag"-Team und der Bildungsdirektion eine der ausgefallensten Umsetzungen bisher. Herr Direktor Römer und sein Team erarbeiteten dabei verschiedene Stationen in der Fachberufsschule für KFZ-Technik in Innsbruck. Ölwechsel, Reifenwechsel, Pneumatik...usw. waren Stationen, die für großes Erstaunen sorgten. Am Ende wurde ein Sportwagen am Prüfstand auf ca. 260 km/h hochgefahren. Die Kinder waren begeistert! 

Downloadbereich:

Download
Projekt Handschlag und Umsetzungen .pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB